Über dieses Blog

Worum geht es hier – und worum geht es nicht?

Ich vertraue auf evidenzbasierte Medizin, preise keine alternativen Heilmethoden an, kann in Krankheiten auch keinen tieferen spirituellen Sinn entdecken.  Botschaften à la „Krankheit als Chance“ oder „Dein Freund, die kaputte Schilddrüse“ haben hier ebenso wenig Platz wie das Gegenteil, nämlich „Krankheit als Strafe“. Naturalistische Fehlschlüsse, die Ableitung von Normen aus der wahlweise als gut oder als grausam gedachten Natur, versuche ich zu vermeiden.

Allerdings bin ich bei meinen Recherchen über Autoimmunkrankheiten, die zum Teil durch die eigene Erkrankung an Hashimoto-Thyreoiditis ausgelöst wurden, auf faszinierende biologische Zusammenhänge und evolutionsbiologische Hypothesen gestoßen, die mein Staunen über und meine Bewunderung für die Komplexität der Natur erneuert haben.

Die Vorgänge in meinem Körper und ihre mutmaßlichen Ursachen wirklich zu verstehen, tut mir gut – so, wie anderen Menschen vielleicht Ablenkung, Yoga, Meditation oder ein Gebet hilft. Wenn unter den Menschen im deutschsprachigen Raum, die ebenfalls eine Autoimmunkrankheit haben, nur jeder Einhundertste mein Interesse an den naturwissenschaftlichen Zusammenhängen teilt, sind wir schon Zehntausende. Und so mache ich mich daran, ein Buch zu schreiben.

Dieses Blog dient mir dabei als Notizbuch, Sprachrohr und Dialogplattform. Ich habe mich nämlich entschieden, das Buch selbst zu verlegen und zum Teil per Crowdfunding zu finanzieren. Ich brauche also eure Hilfe.

Im Sinne eines offeneren Zugangs zu naturwissenschaftlich fundiertem Wissen über Autoimmunkrankheiten stelle ich die Beiträge in diesem Blog – mit Ausnahme namentlich gekennzeichneter Fremdtexte und -bilder, für deren Wiedergabe ich Genehmigungen eingeholt habe – unter eine Creative-Commons-Lizenz:

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Der berechtigten Kritik an einem inflationären Einsatz der Noncommercial-Klausel bin ich mir bewusst. Ich habe sie vorerst dennoch gewählt, da ich Inhalte dieses Blogs in meinem Buch verwerten möchte, das mich zunächst einiges kosten wird. In Zweifelsfällen, beispielsweise beim Wunsch nach Verwendung von Texten oder Videos auf einer überwiegend nichtkommerziellen Website mit Werbebannern oder Spendenbutton, bitte einfach unter kontakt@ak-text.de nachfragen!

4 Gedanken zu „Über dieses Blog

  1. Pingback: is a blog» Blogarchiv » Tolle Leute: Andrea Kamphuis

  2. Pingback: Über den Blog | Patientensicht

  3. Birgit Kessel

    Liebe Frau Kamphuis,

    Ich habe einige Fragen zu Autoimmunerkrankungen. Seit 2 Jahren habe ich einen diagnostizierten Morbus Basedow mit Augenbeitligung. Da ich mich nicht ohne weiteres einer OP unterziehen wollte habe ich div. Alternativen ausproniert. Leider ohne Erfolg. Können sie mir sagen, ob es alternative Heilmethoden gibt? Kann man Autoimmunerkrankungen durch vegane Ernährung positiv beeinflussen? Besteht die Gefahr, dass ich nach der OP eine andere Autoimmunerkrankung bekommen? Für ihre Antworten bedanke ihc mich im Voraus. Viele Grüße B. kessel

    Antworten
  4. Andrea Kamphuis Artikelautor

    Liebe Frau Kessel,
    ich bin keine Ärztin und kann daher keine Behandlungsempfehlungen abgeben; dafür bitte ich um Verständnis.
    Von alternativen Heilmethoden für M. Basedow ist mir nichts bekannt. Nach meinem Verständnis sind Autommunerkrankungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht wirklich heilbar; durch eine geeignete Therapie lässt sich bestenfalls eine Remission erreichen, also ein (vorübergehender) Rückgang der Symptome. Dass jemand zu seiner ersten noch weitere Autoimmunstörungen bekommt, ist leider nicht selten, aber das hat m. W. nichts mit der Operation zu tun. Mit veganer Ernährung kenne ich mich nicht aus; ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie einen Morbus Basedow aufhalten kann.
    Viele Grüße und alles Gute
    Andrea Kamphuis

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>