Abb. 111: Citrullinierung

Bei der Citrullinierung wird die Aminosäure Arginin in die Aminosäure Citrullin umgebaut, die normalerweise nicht in Proteinen vorkommt. Der Name leitet sich von der Wassermelone (Citrullus vulgaris) ab, die viel Citrullin enthält.

Sie dürfen diese Zeichnung gerne in Folien etc. übernehmen, sofern Sie die Quelle angeben: Dr. Andrea Kamphuis, https://autoimmunbuch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.