Archiv des Autors: Andrea Kamphuis

Die NK-Zell-Uhr

Neben der zentralen biologischen Uhr im Hypothalamus (siehe voriger Beitrag) schwingen auch im restlichen Körper viele Vorgänge im 24-Stunden-Takt. Dank dieser lokalen Uhren, die regelmäßig durch Impulse aus dem SCN synchronisiert werden, können sich die Zellen auf regelmäßig wiederkehrende Situationen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie erfährt Immunsystem, wie spät es ist?

Auf drei Wegen: über das Hormon Melatonin aus der Zirbeldrüse, über das Hormon Cortisol aus der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse und über das autonome Nervensystem, das Signale an die endokrinen Drüsen und an Lymphorgane wie Milz und Leber übermittelt: Alle drei Instanzen beziehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Offiziell alt

Vor einigen Monaten fragte der Verlag “Handwerk und Technik” bei mir an, ob er eines der hier veröffentlichten Fotos meiner idiopathischen peripheren Fazialislähmung in einem Handbuch der Altenpflege verwenden dürfe. Ja, wieso nicht; schöner werden wir mit den Jahren schließlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Something completely different | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Immunologische Schlafforschung: Es ist zum Mäusemelken.

Bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen, aber auch Krebs, Adipositas, Gefäßerkrankungen usw. rücken die circadiane Rhythmik und der Einfluss des Schlafs allmählich stärker in den Fokus. Um eine Behandlung wirksamer zu machen, Nebenwirkungen zu reduzieren oder die Selbstheilungskräfte des Organismus optimal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus der Fachliteratur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Schichtarbeit: Der Tag-Nacht-Rhythmus von Immunreaktionen

Neulich las ich, dass selbst schwaches Nachtlicht eine Brustkrebstherapie u. U. wirkungslos machen kann, weil das Licht die nächtliche Melatoninproduktion stört, was wiederum die Tumorzellen stärkt. Beim Nachrecherchieren führte eins zum anderen, und zack: Schon muss das Autoimmunbuch um ein Kapitel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aus der Fachliteratur, Neues vom Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bildergalerie

Da ich im Moment nicht zum ausführlichen Bloggen komme, stelle ich hier einfach die neuesten Abbildungen fürs Buch vor: unkommentiert – und damit wohl auch unverständlich. Aber das eine oder andere Element spricht vielleicht doch für sich selbst:    Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fas/FasL: Wer zieht schneller?

Fas ist ein Rezeptor in der Membran etlicher Zelltypen im menschlichen Körper. FasL ist sein Ligand; auch er ist in der Zellmembran angesiedelt. Bindet FasL (hier: Pfeil und Bogen) an Fas (hier: Zielscheibe), so löst Fas in seiner Zelle eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Blätter

Irgendwo in Teil 3 von geplanten 5 Teilen meines Buchs habe ich (mal wieder) die Übersicht verloren: Habe ich Thema X bereits behandelt, und wenn ja: wo? Sollte ich Thema Y vielleicht besser hierhin verschieben – aber wo steckt es? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Buch | Hinterlasse einen Kommentar

Unsympathische sympathische Ophthalmie

Die erste neue Buchskizze seit einer halben Ewigkeit: Ich schreibe gerade das Kapitel über die immunologisch privilegierten Orte. Das sind Organe und Gewebe in unserem Körper, die teilweise vom Immunsystem isoliert sind, sodass zum Beispiel Implantate in ihnen nicht abgestoßen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neues vom Buch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Wann geht’s hier endlich weiter?

Am Dienstag. Und in den nächsten sechs Wochen feiere ich möglichst viele Überstunden ab und schreibe – schreibe – schreibe … Ich freue mich drauf. Nur noch ein Arbeitswochenende und den Deadlinemontag überleben!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar